ccc software gmbh folgen

Intelligente Energiemanagementsoftware– eine Zukunftsvision

Blog-Eintrag   •   Sep 15, 2016 13:36 CEST

Wenn eine Energiemanagementsoftware intelligent wird. © Laura Hörschelmann, ccc software gmbh

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 15.09.2016 veröffentlicht und am 19.06.2017 überarbeitet.

In unserer Beitragsreihe zum Thema „Datenknotenpunkt Energiemanagementsoftware“ zeigen wir, wie aus einer Energiemanagementsoftware ein Datenknotenpunkt wird und welche Vorteile das haben kann. In vorherigen Artikeln haben wir uns bereits verschiedene Abteilungen und den jeweiligen Nutzen angeschaut (siehe Artikelende).

Wenn eine Energiemanagementsoftware zum Datenknotenpunkt wird, dann verfügt sie über sehr viele Schnittstellen und sehr viele Daten. 

Sie kann Produktionsprozesse gut abbilden und die Grundlage für Optimierungen darstellen. Allerdings müssen dafür die Analyseergebnisse noch selbst interpretiert werden. Erst dann kann man notwendige Maßnahmen identifizieren, um Optimierungspotenziale ausnutzen zu können.

Aber was wäre, wenn die Software das auch selbst machen kann? Wenn sie die vielen Daten, auf die sie zugreift, so verknüpft, analysiert und interpretiert, dass sie in der Lage ist, konkrete Empfehlungen zu geben?

Nun, noch ist es zwar nicht so weit, aber wir arbeiten daran. Unsere Vision: Eine intelligente Energiemanagementsoftware, die Handlungsempfehlungen gibt, wie man die Energieeffizienz erhöhen und Kosten senken kann. 

Und um diese Vision wahr werden zu lassen, haben wir ein Forschungsprojekt ins Leben gerufen. Das Ziel dieses Projektes ist es, Algorithmen zu finden, die die Analyseergebnisse in Handlungsempfehlungen umwandeln können.

Dann könnten Unternehmen erstmals ihre Optimierungspotenziale selbstständig ausschöpfen. Und das ohne spezielle Analysefähigkeiten.


Wir haben hier einmal einige konkrete Beispiele zusammen gesammelt, die zeigen, welche Potenziale mit einer solchen Software ausgenutzt werden könnten:

  • die Nutzung des Abkühlverhaltens thermischer Prozesse als energetischer Speicher,
  • eine Optimierung der Rüstreihenfolge,
  • prädiktive oder ereignisgesteuerte Wartung,
  • Analyse und gezielte Steuerung von Prozessparametern (Prozessgeschwindigkeit, Umdrehungszahl, Temperatur etc.).

Und das sind nur einige Beispiele, je nach Unternehmen und Nutzung der Software können noch weitere entstehen.

Mit einer intelligenten Energiemanagementsoftware, die mit den entsprechenden Algorithmen ausgestattet ist, lässt sich zukünftig die Produktion noch einfacher energetisch optimieren.

Die Zeitschrift Aluminium Kurier hat bereits ausführlich über unser Forschungsprojekt berichtet. Lesen Sie hier den Artikel in voller Länge! JETZT DOWNLOADEN

Artikelreihe:

  1. Eine Energiemanagementsoftware als "Datenknotenpunkt"?
  2. Wie profitiert das Controlling von einer Energiemanagementsoftware?
  3. Wie eine Energiemanagementsoftware für eine energieeffiziente Produktionsplanung sorgt
  4. Welche Vorteile eine vernetzte Energiemanagementsoftware dem Energiemanager bringt
  5. Energiemanagement und Instandhaltung? Ein Dreamteam!
  6. Wie der Einkauf von einer Energiemanagementsoftware profitieren kann
  7. Intelligente Energiemanagementsoftware– eine Zukunftsvision

Datenanalyse in der Produktion

Was mit den Analysen einer Energiemanagementsoftware alles möglich ist, erfahren Sie in unserem in unserem ausführlichen Whitepaper.

Jetzt Whitepaper kostenlos downloaden und Kosten sparen.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy